Home > Projekte > Beratung > Wissen durch Teilhabe: Self-Empowerment und Vernetzung von und mit Migrantinnen_Geflüchteten Frauen*

Das  Projekt unterstützt Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte darin, in ihrem neuen Umfeld ein selbstbestimmtes Leben zu führen, es stärkt ihre gesellschaftliche Teilhabe und eröffnet ihnen Perspektiven.

1er.  Webinar:  Mütter* im Gespräch: Kindererziehung in Deutschland

am 19.06.2020 – 10.30-13.30// Zoom//

Der erste Termin von „Wissen durch Teilhabe“, eine Webinarreihe über Empowerment und Partizipation von/mit geflüchteten Frauen*_Migrantinnen*
Das Thema dieses ersten Webinars ist Kindererziehung in Deutschland. Ein Raum für Austausch, Fragen und Erfahrungen rund um das Thema Erziehung von Kindern jeden Alters, mit Trainerinnen* von i-Paed Berlin, Initiative intersektionale Pädagogik.
Es gibt Konsekutivübersetzung ins Arabische und Dari.

Teilnahme mit Smartphone oder Computer
Anmeldung: trixiewiz@gmail.com

0001

****************************BERATUNGSTELEFON*********************************

Aufgrund der Pandemie besteht das Projekt zur Zeit aus einem Beratungstelefon auf Englisch, Deutsch, Farsi und Arabisch, sowie auch aus Empowerment Chatrooms von Mai bis Juli 2020.
Unsere Empowerment-Trainerinnen* und Beraterinnen* werden nicht nur zur Seite stehen sondern auch Fragen. Bedarf und relevante Themen der Frauen* sammeln um ein situationsbezogenes Webinar anzubieten.

Frauen*beratung Corona-Telefon

Wir bleiben zusammen
Fühlst Du dich überfordert und allein? Hast Du Stress wegen der Schule von Deinen Kindern? Hast Du Angst und weißt nicht wie Du dich vor dem Virus schützen kannst? Oder brauchst Du einfach Unterstützung?
→ Dann schreib’ und oder ruf’ uns an!

Wann? 

Mittwoch 11-13 Uhr

Donnerstag 14-16 Uhr 

Freitag 11-13 Uhr 

Tel: + 49 157 34 875 290 (Arabisch, Englisch )

Tel: + 49 176 57 847 125 (Farsi und Deutsch)

Samstag 14-18 Uhr  Tel +49 177 3390264 (Arabisch)

Sonntag 14-18 Uhr  Tel + 49 178 6748474 (Dari)

 

Das Projekt findet im Rahmen von Wissen durch Teilhabe statt und wird durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.

Sen_InArSo_logo_quer

Logo_PartInt_2018